Alte Strukturen als europäische Konjunkturbremse

Niedrige Wachstumsraten quälen Euro- pas Volkswirtschaften. Reformen werden dringend benötigt um das Potential des alten Kontinents endlich zu aktivieren.

Krisen als Weckruf für die Wirtschaftspoltik? Nicht in Europa. Niedrige Wachstumsraten quälen Europas Volkswirtschaften weiter- hin, und das obwohl die Finanz- und Wirtschaftskrise entscheidende Impulse für Veränderungen gegeben hat. Reformen werden dringend benötigt um das Potential des alten Kontinents endlich zu aktivieren. Ineffiziente Verwaltungen, in Traditionen verhaftete Banken, schlechtes Innovationsklima, kein Risikokapital. Alte Strukturen haben das Wachstum in Europa weiterhin fest im Griff. Das niedrige Wirtschaftswachstum in den Euro-Staaten, in der Regel deutlich unter 2%, geben wenig Hoffnung auf ein schnelles Recovery.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0